• Tweet up your life

    TWEETUPYOURLIFE.COM

    Interaktive Videoinstallation mit Social-Network-Plattform / 2011

    foto_BIRKENHOLZ_0071 foto_BIRKENHOLZ_0132 foto_BIRKENHOLZ_0007

    Die Plattform tweetupyourlife.com – und die damit verbundene gleichnamige Video-Installation, setzen sich kritisch mit den veränderten Formen des sozialen Umgangs auseinander. Gibt es interkulturelle Unterschiede oder entwickeln wir uns mit dem Web 2.0 zu einer kommunikativen Monokultur?
    Vier fiktive Web2.0 –Charaktere, dargestellt von vier Schauspieler/innen, interpretieren über 2000 Original-Statusmeldungen aus bestehenden Sozialen Netzwerken. Die ca. 2000 gesammelten Statusmeldungen sind thematisch und phonetisch geordnet und spiegeln „private“ Interessen und Meinungen dieser fiktiven Profile wieder: Nerd, Hedonistin, Kulturpessimistin und Szenegott. Selbst „private“ Filme und Bilder der Akteure werden auf den Profilen „aktualisiert“ und verändert.

    Auf der Plattform tweetupyourlife.com sind die vier Charaktere in einem immerwährenden Dialog miteinander verbunden.Dort kann der User das Geschehen „live“ verfolgen, von jedem beliebigen Rechner aus und wann immer er will. Und er kann mit seinen eigenen Filmen, Fotos, oder Links den Ablauf des Dialogs und die internetgesteuerte Videoinstallation tweet up your life bereichern und verändern.

    Ein Spracherkennungssystem filtert relevante Begriffe aus den gesammelten Daten und dem Beitrag des Users aus. Anhand dieser Begriffe greift das System auf einen kurzen passenden Flash-Film aus der riesigen Datenbank mit vorproduzierten Antworten der Akteur/innen zurück. Dieser Film wird in die Installation eingespeist. Die fiktiven Charaktere scheinen zu antworten und mit dem Besucher in einen Dialog zu treten. Jede Antwort löst wiederum eine programmierte Kettenreaktion zwischen den Darstellern/innen der Installation aus.

    In der Ausstellungssituation betritt der Besucher über vier Eingänge die Installation, einen dunklen Raum, der sich aus vier Projektionsflächen ergibt. Im Zentrum dieses Raumes findet er sich von den vier überlebensgroß projizierten Charakteren umgeben. Der Besucher kann Kontakt aufnehmen, wird aber nie ein Mitglied dieser verschworenen Gemeinschaft sein, die ihren eigenen systemgesteuerten Regeln folgt.

    tweet up your life spiegelt das absurde Gruppenverhalten im Netz und wird damit zum Zeitdokument eines aktuellen Phänomens.